Klassenfahrt Wiehl

 
Klassenfahrt der 4a vom 3.9.-5.9.2008 nach Wiehl
 

Alle Kinder hatten sich so auf die Klassenfahrt gefreut! Wir trafen uns morgens um 9 Uhr an der Schule. Nach
20 Minuten Fahrt waren wir schon in Wiehl angekommen. Endlich!

Leider mussten die Zimmer noch geputzt werden. Also sahen wir uns unsere Jugendherberge und das Gelände
an und spielten noch ein wenig. Später zeigte uns Frau Kayser unseren Tagesraum und erklärte die Regeln.
Dann gabs Essen! Anschließend durften wir endlich auf unsere Zimmer. Dort richteten wir alles ein….

(Nico und Florian)

Hier gefällt es uns.
Betten beziehen ist gar nicht so einfach!

 

… und später starteten wir mit dem „Magischen Unterricht an der Wiehlwards-Schule für Magie und Zauberei“:

Zuerst gaben wir uns Zaubernamen, wie zum Beispiel: Lana Leuchtstern, Lilli Lombardo, Till Trottel, Dustin
Dumbledore oder Sophie Supersause.

Danach stellten wir unsere Schuluniformen her, indem wir…
  1. ein weißes T-Shirt flach auf den Tisch legten,
  2. eine Schablone mit Umrandungen ins T-Shirt an die gewünschte Stelle legten,
  3. dann mit Edding das nachmalten, was die Schablone zeigte.

Da eine echte Hexe einen Zauberstab braucht, haben wir uns welche geschnitzt und sie anschließend mit
Bändern und Farben verziert.

(Lilli und Lana)

Unsere Zauberuniformen....
 ... und Zauberstöcke.


Nach einem magischen Grillen (die Teller füllten sich immer wieder!) machten wir eine Nachtwanderung im
verbotenen Wald.

Zuerst bewaffneten wir uns mit Taschenlampe, Gummistiefel und Regenjacken. Mit unserer Zauberlehrerin
Lisa Luft wanderten wir los. Manche von uns hatten viel Angst. Es war richtig dunkel! Denn die Taschenlampen
hatten wir nur für den Notfall dabei. Unsere Zauberlehrerin sagte zu uns: „Bitte seid ganz leise, damit ihr die
wilden Tiere im Wald nicht erschreckt.“ Das haben wir auch geschafft. Außerdem mussten wir eine Mutprobe
bestehen mit Lichtern, denen wir folgen mussten. Am Ende waren wir froh, wieder heil in der Wiehlwards-Schule angekommen zu sein. Wir fanden die Nachtwanderung magisch!

(Fabian und Till)

 Das Essen war magisch...
... auf zur Nachtwanderung!


Am nächsten Tag sind wir in den Muggelwald gegangen. Da war ein ganz süßer blinder Hirsch und ein schöner
Hirsch. Hängebauchschweine haben wir auch gesehen, später begegneten wir Wildschweinen. Wir nannten sie
Big Daddy, Angel, Mami, Vincent, Jolli, Snoopy, Junior und Sanny. Und wenn die Hängebauchschweine noch weiter
fressen, dann platzen sie!

(Lana und Lilli)

 
 


Später brauten wir Zaubertränke. Die schmeckten nicht allen gut – aber Hauptsache, sie wirken! Außerdem stellten
wir magische Seifenblasen her und spielten „Peitschende Weide“.

 
 Alles muss genau nach Rezept geschehen.
 Schmeckt's?

 
Sind die nicht magisch?
 
Was für eine peitschende Weide!


In der Jugendherberge gab es an Spielen: einen Bolzplatz, eine Nestschaukel,drei Tischtennisplatten, ein Klettergerüst,
einen Flipper, einen Kicker – aber am besten hat der ganzen Klasse der Maxikicker gefallen. Das ist ein Kicker „in groß“,
wo 10 echte Menschen drin spielen können. Das Kickerturnier hat allen riesigen Spaß gemacht!

Abends hatten wir den Discoraum gemietet, wo wir gute Musik gehört haben. Zum Beispiel: Die Ärzte, Höhner und Marquess. Wie haben auch viele Spiele gespielt und hatten die lustigsten Sachen an, wie ein Hexenkostüm oder
Dracula-Zähne. Das Coole an der Disco war auch, dass es eine Nebelmaschine gab. In den Nebel sind wir immer
beim Tanzen hineingesprungen. Die Zeit ging viel zu schnell vorüber. Das waren für die meisten die schönsten Stunden
der Klasse 4a!

(Jon und Leon)


Das Kicker-Turnier                                      Vorbereitung zur Disco....                   .... der Hexen und Zauberer!


Als wir morgens um 7 Uhr aufgeweckt wurden, waren alle sehr müde und meinten: „Och nee, jetzt geht es nach Hause!“ Dann mussten wir aufräumen. Nach dem Frühstück gings nach Hause und unsere Eltern warteten schon auf uns.

(Florian und Nico)


Die Hexen und Zauberer der 4a mit ihren Uniformen, Zauberstäben und Urkunden!